Theater am GZG

Das GZG und seine Theater-AGs laden ein!

Die Unterstufentheater-AG spielt am Mittwoch den 10. Juli "Das Gespenst von Canterville" (von Joachim Marschall- ein Spiel nach Oscar Wilde). Die Vorführung beginnt um 19.00 Uhr, gespielt wird im großen Musiksaal des GZG.

Die Theater-AG unserer älteren Schülerinnen und Schüler führt wie jedes Jahr im Rahmen des Seehasenfestes auf:

Das Bildnis des Dorian Gray - nach Oscar Wilde

Die Geschichte eines jungen Mannes von geradezu unwirklicher Schönheit als düsteres Märchen über Eigenliebe, Moral und menschlichen Zerfall. Themen, die möglicherweise heute noch aktueller sind als zu Wildes Zeit. Unter der glänzenden Oberfläche der Gesellschaft, in der die Protagonisten sich bewegen, liegt ein Abgrund von Düsternis, die sich im Portrait des jungen Mannes spiegelt. Es ist eine Welt zwischen Traum und Albtraum.

Dorian Gray steht dem Künstler Basil Hallward für sein Portrait Modell und trifft in dessen Atelier auf Sir Henry Wotton, der in Dorians Reinheit eine ideale Grundlage für sein „Experiment der Beeinflussung“ sieht. Henrys Einfluss und Basils Portrait lassen Dorian seine eigene Schönheit und Vergänglichkeit erkennen. Sein Wunsch, sein Bildnis möge statt seiner Selbst altern, erfüllt sich. Doch durch dieses anscheinend konsequenzfreie Leben gleitet Dorian in eine Welt voller Versuchungen ab, aus der er nicht hinausfindet.

Den Schauspielern der Theater-AG gelingt es, den Zuschauer durch die Erkundung menschlichen Verhaltens zu führen und sie mit den wesentlichen Fragen des Lebens zu konfrontieren: Wie begegnen wir dem Älterwerden? Wie weit würden wir für ewige Schönheit gehen und welche Vorteile genießen wir eventuell durch Schönheit? Welche Moralvorstellungen stehen zwischen uns und unseren Wünschen? Stehen uns unsere Sünden ins Gesicht geschrieben?

Die faszinierende Geschichte vom schönen Dorian Gray, der eine Art Teufelspakt eingeht, damit statt seiner Selbst sein gemaltes Porträt altere und er grausam daran zugrunde geht. Oscar Wildes einziger Roman, der bei seinem Erscheinen einen Skandal auslöste, spielt im Spannungsfeld zwischen Kunst und Wirklichkeit, zwischen Schönheit und Sittlichkeit.

Die Aufführungen finden statt am

Freitag,         den 12.7.2019        um 18.30 Uhr Alfred-Colsmann-Saal, GZH

Samstag,      den 13.7.2019        um 18.00 Uhr Alfred-Colsmann-Saal, GZH

Sonntag,       den 14.7.2019        um 18.30 Uhr Alfred-Colsmann-Saal, GZH

Karten erhalten Sie bei der Kartenvergabe am GZH und an der Abendkasse.

(D. Mader)

Unsere Kooperationspartner