NEU: Schülerzeitung

Wie der Phönix aus der Asche

Wieso eigentlich Phönix? Wie ihr vielleicht wisst, gab es am GZG schon lange keine Schülerzeitung mehr. Vor einigen Jahren ist der Thalamus, wie die Schülerzeitung damals hieß, zum Erliegen gekommen. Doch jetzt erleben wir eine kleine Wiedergeburt und wie der Phönix aus der Asche sind wir wieder auferstanden, um euch von nun an regelmäßig mit neuen Geschichten zu versorgen.

Wir vom Phönix sind für euch da, um vom Leben inner- und außerhalb des Schulalltags zu berichten, um euch zu zeigen, dass es am GZG ziemlich cool ist und auch um Themen anzusprechen, von denen sonst keiner redet. Ihr findet uns auf der GZG-Homepage bis auf Weiteres bei den News: "Was bei uns am GZG aktuell läuft" und wenn ihr Fragen, Wünsche oder weitere Anregungen habt, dann schreibt uns gerne an (smv-mailadresse wird noch bekannt gegeben).

Hope rises like a phoenix

From the ashes of shattered dreams

14. April 2020

Corona

Von drauß‘ vom Aldi komm ich her

Und muss euch sagen, die Regale sind leer

Überall auf Kanten und Spitzen,

seh‘ ich das Coronavirus sitzen

Und von droben aus dem Himmelstor

Sah mit großen Augen Jens Spahn hervor

Und als ich so lief durch den leeren Gang

Da rief’s mich mit heller Stimme an:

Hebe die Beine und spute dich sehr

sonst gibt’s beim Lidl auch nichts mehr

Ein historischer Moment, wie wir ihn wohl kaum wiedererleben werden – am 13.03.2020 ließ Ministerpräsident Winfried Kretschmann Schüleraugen in ganz Baden-Württemberg aufleuchten, als er die Schließung aller Schulen für die nächsten fünf Wochen verkündete – was das bedeutet? Coronaferien! Noch steht jedem Schüler die Freude ins Gesicht geschrieben, aber könnte das in ein paar Wochen anders aussehen? Hier erfahrt ihr, was es mit dem Coronavirus auf sich hat und was ihr unter Quarantäne mit eurer Zeit anfangen könnt. Denn wie ihr vielleicht gemerkt habt, sind nicht mehr nur die Schulen und Supermarktregale wie leergefegt, sondern bald auch jegliche anderen Orte, an denen ihr ansonsten gerne eure Freizeit verbracht hättet.

Kleiner Faktencheck:

  • Das Coronavirus wird auch Covid19 genannt und stammt aus China, wo er im Januar 2020 das erste Mal auftauchte
  • Das Virus wird vor allem über Husten und Niesen weitergegeben, das nennt sich Tröpfcheninfektion
  • Die Symptome sind vergleichbar mit der einer Grippe, wenn ihr jung und gesund seid, müsst ihr euch in der Regel keine großen Sorgen machen, Risikogruppen bilden Ältere oder Vorerkrankte
  • Um euch zu schützen, solltet aber auch ihr regelmäßig und gründlich eure Hände waschen und möglichst den Kontakt zu anderen vermeiden
  • Großvorräte an Nudeln und Klopapier schützen euch nicht vor dem Coronavirus
  • Glaubt den ganzen Conspiracy Theories nicht, die Welt wird nicht untergehen. Der Großteil der erkrankten Chinesen ist wieder gesund und auch wir werden Corona überstehen. Es geht momentan vor allem  darum, eine zu schnelle Ausbreitung zu vermeiden, um sowohl die Ärzte nicht zu überlasten, als auch Risikogruppen zu schützen. Also denkt nicht nur an euch, sondern auch an eure Mitmenschen!

Anschließend haben wir für euch ein paar Ideen, um die schulfreie Zeit zu nutzen, denn es könnte langweilig werden:

  • Ihr könnt endlich die eine Serie auf Netflix schauen, für die ihr nie Zeit hattet
  • Ihr könnt lernen
  • Ihr könnt versuchen auf dem Schwarzmarkt Klopapier, Nudeln und Desinfektionsmittel zu kaufen
  • Ihr könnt mit Leuten Telefonieren (achtet aber auf eure Telefonrechnung, sonst wird es unter Umständen teuer)
  • Für alle Sportler: Ihr dürft Joggen gehen, solange ihr einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu Menschen haltet, die nicht in eurem Haushalt wohnen
  • Ihr könnt mit eurer Familie Brettspiele spielen
  • Ihr könnt etwas Kreatives machen
  • Ihr könnt entspannen, ausschlafen und im Bett Frühstücken ;)
  • Ihr könnt Musik hören

Was ihr nicht tun solltet:

  • Panik schieben. Es hilft niemandem, wenn ihr Panik macht und allen erzählt, dass wir bald alle sterben, denn das werden wir nicht.
  • Hamstern: Lasst den anderen noch Klopapier und Nudeln übrig. Es wird nicht die komplette Infrastruktur zusammenbrechen, es werden genug Lebensmittel für alle da sein. Es bringt also nichts, sich einen riesigen Vorrat anzulegen.
  • Irgendwelche Kettenbriefe verbreiten: Wenn ihr einen Kettenbrief bekommt, in dem steht, dass man feststellen kann, ob man Corona hat, indem man die Luft anhält, oder ähnlichen Nonsens, dann schickt ihn nicht weiter. Das sind FakeNews und helfen niemandem.

(Friederike Kliewer und Carmen Specht)

Fallakte: Ein Haus und viele Fragen

Ein Marsmännchenheim, ein Schrein für einen Gott, oder vielleicht sogar ein Nacktschneckenkindergarten?
Welche Bedeutung hat das kleine Haus oben rechts über der Tafel im Erdkunderaum, B 01.12?

Die Schülerzeitung Phönix ermittelt im Fall des rätselhaften Tempels!

Dieser ersteFall für die neue Schülerzeitung hat schon mehrere Generationen von Schülern vor ein Rätsel gestellt. Wir von der Schülerzeitung haben die Erdkundelehrer interviewt. Doch auch sie haben keinen blassen Schimmer. Also mussten wir uns an mehrere Experten (,die hier lieber anonym bleiben wollen,) wenden.

Die erste Theorie lautet, das kleine Haus sei ein Marsmännchenheim. Tatsächlich zeigen Statistiken, dass in der Gegend um den Bodensee eine hohe Konzentration der Marsmännchenbevölkerung haust. Ob man diesen recht speziellen Statistiken wirklich glauben kann, sei dahingestellt.  

Die meisten der führenden Experten vertreten allerdings die Meinung, bei dem kleinen Haus handele es sich um einen Tempel für eine (vorzugsweise griechische) Gottheit. Tatsächlich ähnelt das Äußere des Hauses einem antiken Tempel mit Giebeldreieck und (dorischen) Säulen. Heißt das, an unserer Schule gibt es noch Leute, die die alten Götter verehren? Aber welcher Gott würde sich mit einem so kleinen Tempel zufriedengeben, der dazu noch in einer Schule steht?

Das wäre wirklich eine hochdramatische Wendung für unseren Fall!

Aber vielleicht lenken uns diese beiden Theorien von der Wahrheit ab. Vielleicht ist es das: Eine Ablenkung. Alle fragen sich, was dieses Haus ist, aber niemand fragt sich, was hinter diesem Haus ist. Verstecken sich dahinter die Süßigkeitenvorräte unserer Hausmeister oder Lehrer? Oder gar die der Schüler?!

Eins der „Oberhäupter“ der SMV gab außerdem zu bedenken, dass dies eventuell, vielleicht, möglicherweise ein Portal in eine andere, bezaubernde Welt sein könnte. Ist es eine Welt, in der es keine Schule gibt oder eine Welt ohne Hass und Gewalt? Sind die Bäche dort aus Honig und fließt aus den Bergen Vanilleeis? Herrscht dort der Seehase oder nur eine Eintagsfliege?
Aus Vorsicht konnte dies nicht überprüft werden.

Die Kriminalpolizei (KriPo) wollte sich zu keiner unserer Theorien äußern…

Es bleibt wohl weiter ein Geheimnis, welche Antworten dieses Haus vor uns verbirgt. Und wer weiß, am Schluss ist es vielleicht nur ein langweiliger Lüftungsschacht.

Bei Informationen bitte bei der Schülerzeitung melden!

Unsere Kooperationspartner